Sehr geehrte Eltern,

laut TMBJS_Allgemeinverfügung vom 28.05.2021 können Schulen, wenn der Inzidenzwert an 5 aufeinanderfolgenden Werktagen unter dem Wert von 50 liegt, am übernächsten Tag wieder in den ganz normalen Regelbetrieb, d.h. Phase Grün, wechseln. Aus schulorganisatorischen Gründen beginnt an unserer Schule der Regelbetrieb mit primärem Infektionsschutz in Phase "Grün" am Montag, 07.06.2021. Dann haben alle Schüler wieder normal Unterricht. Der neue Plan wird noch veröffentlicht.

Es gelten weiterhin folgende Regelungen:

Testpflicht:

Gemäß § 34b Abs. 1 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO dürfen nur die Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die in der Schule unter Aufsicht zweimal wöchentlich eine Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis durchgeführt haben.  Einer Testung nach Satz 1 steht gleich: der Nachweis eines PCR-Tests mit negativem Ergebnis, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder eine Bescheinigung nach § 9 Abs. 8 über ein negatives Testergebnis eines durchgeführten Antigenschnelltests, der nicht länger als 24 Stunden zurückliegt.

Schülern, die sich keinem Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 unterziehen wollen,ist die Erbringung der notwendigen Leistungsnachweise und die Teilnahme an den Abschlussprüfungen in der Schule zu ermöglichen. Die Schulen stellen hierzu separat Räumlichkeiten und Aufsichtspersonal zur Verfügung.

Befreiungsmöglichkeiten von der Präsenzpflicht von Schülern:

Schüler, die Risikomerkmale eines schweren Krankheitsverlaufs bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 tragen, werden auf formlosen Antrag bei der Schulleitung von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungsnachweisen bleibt davon unberührt, § 36 Abs. 3 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO.

Schüler können in Einzelfällen von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden, wenn ein dem Haushalt des Schülers angehöriges Familienmitglied Risikomerkmale eines schweren Krankheitsverlaufs bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 trägt; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungs-nachweisen bleibt davon unberührt, § 36 Abs. 4 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO. Sofern ein Schüler von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden möchte, ist ein aktuelles ärztliches Attest vorzulegen, mit dem das bestehende erhöhte Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bei dem Haushalt angehörigen Familienmitglied unter Berücksichtigung einer bereits erfolgten Impfung gegen den Coronavirus SARS-CoV-2 bescheinigt wird.

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung:

Alle Schüler ab der Klassenstufe 7 sowie das pädagogische Personal staatlicher Schulen nach § 38 Abs. 5 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO sind verpflichtet, innerhalb des Schulgebäudes und im Unterricht eine qualifizierte Gesichtsmaske nach § 6 Abs. 2 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO zu tragen. Für Schüler bis zur Klassenstufe 6 besteht nur innerhalb des Schulgebäudes die Pflicht zum Tragen einer MNB.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Schulleitung

 

Den aktuellen Stand der Inzidenzwerte des Landkreises Nordhausen finden Sie unter folgendem Link:

 https://www.landratsamt-nordhausen.de/informationen-coronavirus.html